Montag, 31. Juli 2017

Juli 2017 – Giarmata in den Medien

Erschließung des Autobahnzubringers zur A1
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 10.07.2017
Die Pläne zur Erweiterung der Kreisstraße 691 auf vier Spuren liegen bei der  Umweltschutzbehörde (Agenţia pentru Protecţia Mediului Timiş - APM) zur Einsicht für die Bürger bereit. Auch Giarmataer Grund und Boden ist von dieser Baumaßnahme betroffen. Innerhalb von fünf Tagen können die Bürger ihre „Kommentare / Stellungnahmen“ beim Sitz der Behörde in Timișoara, B-dul Liviu Rebreanu Nr. 18 – 18A abgeben.
+ + + Je kürzer die Frist, je kleiner der Ärger mit aufmüpfigen Bürgern. + + +

CS Millenium Giarmata auf der Suche nach einem neuen Namen
aus SportTim.ro, Timişoara / Temeswar; 17.07.2017
 C4 (Liga III – Serie IV)
Fußballdrittligist CS Millenium Giarmata hat die Vorbereitungen für die Saison 2017/18 aufgenommen. Beim ersten Training musste Coach Răzvan Leucă auf einige Leistungsträger verzichten, die den Klub verlassen haben: Casian Maghici (nach Chişineu-Criş), Eduard Soare (ACS Dumbrăviţa), Andrei Ciobănică (CS Timișul Şag) und Robert Artimon hat es nach Frankreich verschlagen. Neue Spieler sind noch nicht zum Verein gestoßen. Spieler, die bisher Interesse gezeigt haben, kommen alle aus unteren Ligen. Man spricht auch davon, dass die Mannschaft in der nächsten Spielzeit unter einem neuen Namen firmieren wird: ACS FC Giarmata.
+ + + Unabhängig vom Namen wird es für die Giarmataer bestimmt nicht einfacher in der folgenden Saison. Dafür sprechen die anscheinend sehr bescheidenen Transfermittel. Vielleicht engagiert sich ja mal einer (oder auch mehrere) der ausländischen Firmen in Giarmata. + + +

Grün für das Fahrrad
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 18.07.2017
Grün für das Fahrrad ist eine Fahrradtour, die heuer zum dritten Mal für Mountenbike- und Cross-Country-Fahrer organisiert wird. Die Route ist 75 km lang, beginnt und endet in Temeswar und führt auch durch Giarmata.

Unterstützung der Sportvereine
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 20.07.2017
Für den 24. Juli wird eine Gemeinderatssitzung einberufen, um vier Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. In allen vier Fällen geht es um die Genehmigung von Unterstützungsfonds für die ortsansässigen Sportvereine CS Millenium Giarmata, ACS Leu Giarmata, CS Unirea Cerneteaz und ASS Giarmata.

Schutzimpfung gegen Masern
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 24.07.2017
In einem Flyer werden alle Mütter mit Kleinkindern aufgerufen, ihre Schutzempfohlenen gegen Masern impfen zu lassen.
+ + + Es gab schon Todesfälle – auch im Kreis Timiș / Temesch. Aber auch Diskussionen über den landesweiten Mangel an Impfstoff. + + +

Unfall bei Giarmata
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 25.07.2017
- Ein 25-Jähriger hat nach dem Verlassen der Autobahn bei Giarmata einen schweren Unfall verursacht, als er bei hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geriet. Auch seine 26 Jahre alte Beifahrerin wurde schwer verletzt.
+ + + Vom Autobahnmodus in den Landstraßen- oder gar Stadtmodus umzuschalten, ist nicht jedermanns Sache. Das erlebt man immer wieder im Straßenverkehr kurz nach einer Autobahnanschlussstelle. + + +
- Etwas mehr Glück hatte eine 24-Jährige, die auf der Landstraße in Richtung Giarmata unterwegs war und auf Höhe der Firma Hellas durch ein schlechtes Überholmanöver mit einm entgegenkommenden Fahrzeug kollidierte. Beide in den Unfall verwickelte Personen wurden nur leicht verletzt.

Gemeinderatssitzung am 31. Juli
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 26.07.2017
Diesmal soll der Gemeinderat in 14 Tagesordnungspunkten über Immobilienprobleme, die Vergabe von 16 Sozialwohnungen und (erneut) die finanzielle Förderung der Sportvereine diskutieren und entscheiden.
+ + + Das mit den Sportler/innen scheint beim ersten Mal nicht hingehauen zu haben. + + +

Inflagranti erwischt
aus InfoGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 28.07.2017
In den letzten drei Monaten haben zwei Männer aus einem Temeswarer Einkaufszentrum Zigaretten im Wert von einer Milliarde Lei (alt) gestohlen. Jetzt wurden sie in der Tiefgarage beim Einpacken einer neuen Ladung erwischt. Einer der Männer kommt aus Giarmata.
+ + + Wie viel mag 1 Milliarde Lei (alt) wohl sein? Bei der letzten Geldreform wurden einige Nullen gestrichen. Das weiß ich noch. Aber wie viele? + + +
Kulturheim in Giarmata
Foto: SportTim.ro

Fußballfuntionäre tagen in Giarmata
aus SportTim.ro, Timişoara / Temeswar; 30.07.2017
Die Fußballvereinigung des Kreises Temesch (Asociaţia Judeţeană de Fotbal Timiş) hat 123 Mitglieder. 70 Vertreter dieser 123 Vereine waren ins Kulturheim Giarmata zur Jahreshauptversammlung gekommen. Seit 35 Jahren ist Dănuţ Laţa der Vorsitzende dieser Fußballorganisation. Er will es noch bis Februar 2018 bleiben, wenn sein Mandat ausläuft.
+ + + Wenn mich nicht alles täuscht, hat Dănuţ Laţa in den 1970er Jahren bei UMT gespielt. Da müsste man mal bei den zwei Jahrmarkter UMT-Fußballern (damals C- und B-Liga) Nicki Loris und Mathias Loris (beide nicht miteinander verwandt oder verschwägert – auch nicht mit dem Sänger der Egerländer Musikanten, Nick Loris, oder dem Kapellmeister a. D. Mathias Loris) nachfragen.  – Forr die jingre Altjohrmarker kann merr des Kuddlmuddl mit dee Johrmarker Lorise (die vier sin nateerlich e verschwindend kloone Minderheit vun de Lorise in Johrmark) e bissje dorchsichtich mache: de Fotballist Nicki Loris war in Johrmark de Berns Nicki (der wu bei de Stumpiche Akkordeon gspillt hot), sei Mannschaftskumrad bei de UMT, de Mathias Loris, war in Johrmark de Schwowe Matz (der wu bei de Spitziche Fliglhorn geblos hot), de Nick Loris vun de Egerländer, war in Johrmark de Turmanns Nicki (der wu aah bei de Spitziche Fliglhorn geblos hot) un de Mathias Loris, wu jetz noch vun do owwe iwrich geblieb is, war in Johrmark de Metzje Matz (der wu in vierter Generation de Kapellemaaster vun de Spitziche war). Die vier do hun nateerlich all im Kulturheim, wu jetz die Fotballistefunktionäre ehre Sitzung abghall hun, als junge Buwe un Männer Musik gemach. Alles klor? Oonfacher geht’s bei dee ville Lorise aus Johrmark halt net + + +

Heiratsaufgebote im Rathaus von Giarmata im Juli 2017
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt
1.) Prescorneac Sergiu Ilie, 29 Jahre alt, aus Moldovița, Kreis Suceava Bornea Daniela -Petronela, 22 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș (12.07.2017)
2.) Radu Lucian-Ionuț, 35 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș Petruca Melania-Veronica , 33 Jahre alt, aus Oradia, Kreis Bihor (18.07.2017)
3.) Sârbu Ioan-Adrian, 29 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș Micu Laura-Iuliana, 28 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș (19.07.2017)
4.) Bercea Georgică-Valeriu , 45 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș Ieftici Ivanca-Delia, 35 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș (19.07.2017)
5.) Gligor Dan-Unleserlich , 26 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș Ban Lidia-Estera, 22 Jahre alt, aus Hunedoara, Kreis Hunedoara (25.07.2017)

Die Trophäe Die Trachtentruhe 2017 geht nach Giarmata
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; Juli 2017
Im Capitol-Saal der Temeswarer Philharmonie wurden die Preise des heurigen Wettbewerbs Die Trachtentruhe (Lada cu zestre) verliehen. „Giarmata nahm an diesem Wettbewerb mit den besten Tänzern und Volksmusikinterpreten teil, mit den schönsten Kostümen und den besten Interpreten im banater Dialekt, hatte aber auch eine Ausstellung mit alten Büchern, Fotografien und Glasmalerei. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Präsentation kulinarischer Präparate aus dem Banat gelegt“, schreibt Gigi Miron in einem ausführlichen Artikel. Die Kindertanzgruppe wurde von Veronica Kretten geleitet und mit den schon bekannten Sânzene Bănățene (Banater Elfen) hat Maria Petchescu gearbeitet. Die Giarmataer Laienformationen sind im Verein Pro Datina (Pro Brauchtum) zusammengefasst. Der Verein wird von Felician Ciolea und Ciprian Pop geleitet und widmet sich der Brauchtumspflege. Kulturheimdirektor Rusalin Hoarcă weist darauf hin, dass ohne Finanzmittel auch in der Pflege der Volksbräuche keine Erfolge zu erwarten sind: „Immer hat das Rathaus uns unterstützt und die Liste mit den Ausgaben genehmigt. So konnten wir uns ein Orchester, Solisten und Ausbilder leisten.“ Besonders viel Lob gibt es in dem Beitrag auch für Bürgermeister Virgil Bunescu, der diese Kulturaktivitäten seit Jahren unterstützt. Im August werden die schönen Elfen von Giarmata zu einem Festival nach Griechenland reisen. 
+ + + Vleicht kännt merr die Tanzgrupp mit ehrem Taraf mol uf e HOG-Treffe inlade. Rumänischi Rugă in Rastatt! Des wär doch was! + + +

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen